Branchenbücher in der Krise

Zurzeit leidet so manches Branchenverzeichnis unter den neuen gesellschaftlichen Entwicklungen im Internet. Konjunkturschwankungen, das Web und hohe Schulden haben beispielsweise dem britischen Branchenverzeichnis Yell eine unaufhaltsame Talfahrt beschert. Mit jedem Quartal sinken die Umsatzahlen, ein Ende ist nicht in Sicht. Dieses Problem haben jedoch nicht nur die englischen Kollegen, auch in Frankreich befinden sich die Pages Jaunes in einer Krise. Das Handelsblatt hat sich mit den Problemen der Branche auseinander gesetzt. Im Vergleich zum Vorjahr soll demnach der Gewinn in England um vier, in Frankreich um fünf Prozent gesunken sein. Und das, obwohl die Preise erhöht wurden. Diese beiden Länder bilden keine Ausnahme: Beobachter erwarten, dass die Umsätze der gedruckten Verzeichnisse in den nächsten drei Jahren weltweit um 5,3 Prozent sinken werden.

Die Konjunkturkrise ist sicher eine Ursache. Ihre Auswirkungen haben die meisten Branchen mehr oder weniger stark zu spüren bekommen. Aber der Hauptgrund, warum es mit den Branchenbüchern derart bergabgeht, dürfte eine tiefergehende Veränderung im Nutzerverhalten sein. Kaum jemand, der regelmäßig nach Informationen jeglicher Art im Internet sucht, wird noch ein Branchenbuch aufschlagen, um einen bestimmten Laden oder Dienstleister  zu finden. Neben der Tatsache, dass die Daten im Internet aktueller sind, hat die Online-Suche weitere Vorteile: Meistens sind die Resultate direkt auf einer Karte verzeichnet, so dass sofort abgeschätzt werden kann, wohin man am schnellsten gelangt. Darüber hinaus finden sich zumeist Bewertungen, die bei der Entscheidung helfen und es kann direkt Kontakt aufgenommen werden, entweder über die Homepage, per E-Mail oder sogar Skype.

Obwohl die Unternehmen erkannt haben, dass sie zwingend im Internet agieren müssen, reicht der dort erzielte Gewinn anscheinend nicht aus, um die Verluste im Printbereich ganz zu decken. Viele Branchenbücher müssen daher neue Strategien entwickeln. Gelbe Seiten einfach nochmal im Internet zur Verfügung zu stellen, das  reicht nicht mehr aus, denn die Nutzer erwarten dort von einem Branchenbuch mehr. Erst wenn auf die Bedürfnisse eingegangen und das Potential im Internet genutzt wird, so können Branchenbücher auf ein Ende der Krise gehofft werden.

Wann haben Sie zuletzt ein Branchenbuch in Ihren Händen gehalten und darüber Unternehmen gesucht? Oder bevorzugen Sie inzwischen die Online-Variante wie zum Beispiel unser Stadtbranchenbuch? Über Ihr Feedback würden wir uns sehr freuen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu “Branchenbücher in der Krise

  1. Hallo, Hallo,
    In der Tat suche ich auch seit etwa 6 Monaten nur noch in „google“ wenn ich irgend etwas benötige. Das Banchenbuch liegt nur noch als „Backup“ da, falls der Computer mal abstürzt. Egal ob Stadtplan oder Saxophonistin für ein Fest, über google findet man alles ziemlich schnell. Leider habe auch ich die enorm wachsende Präsenz dess Internets komplett verschlafen. Unser Unternehmen verlor wärend der Wirtschaftskriese ca.60-70% aller Aufträge. Derzeid bewegen wir uns nahe dess Existenz-Minimums. Seit wenigen Wochen nutzen wir nun auch das Internet intensiver für unsere Firma. Langsam steigen die Auftragszahlen wieder. Trotzdem haben uns mit dem Internet inzwischen viele Konkurrenten übeholt, die Qualitativ und von den viele Jahre weit hinter uns gelegen haben. Derzeit versuchen wir über das Internet wieder Marktanteile zurück zu erobern, dass ist aber sehr mühsam! Gorbachov sagte einst, wer zu spät kommt, den bestraft das Leben! Stimmt! Leider!
    Trotztdem sind wir der festen Überzeugung, dass sich unsere Qualität langfristig doch wieder durchsetzten wird. Aber wie erklären wir das den Leuten, wenn Sie uns im internet kaum finden? Unsere Events sins Mega-Klasse! Aber eben viel zu wenig!

    Über eine Antwort in den nächsten Tagen würden wir uns sehr freuen, Gruß, DeeJay Ralf (Ralf Lemmer)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s